glo Hyper X2: Das dritte Model von glo

Der Einstieg in die Welt von glo ist gerade noch attraktiver geworden. Denn British American Tobacco hat den fortschrittlichsten Tabakerhitzer seiner Geschichte ins Rennen geschickt: den glo Hyper X2. Das Gerät stand zuerst in Japan zum Verkauf und jetzt auch bei uns.

Wir haben uns den glo Hyper X2 angesehen und können sagen: BAT hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man mit modernen Technologien, dem Besten der Vorgängermodelle und dem Feedback der Kunden einen Tabakerhitzer erschaffen kann, der seinesgleichen sucht. Der glo Hyper X2 präsentiert sich mit verbesserter LED-Anzeige, verbessertem Schiebeverschluss, separater Boost-Taste und neuem Design. Das Warten hat sich also gelohnt. Aber der Reihe nach.

Neue, innovative Funktionen und stylisches Design

LED-Anzeige, um den Heizmodus, die Einschaltzeit und den Batteriestatus zu überprüfen

Der technologische Fortschritt kommt bereits auf der Oberseite des glo Hyper X2 zum Ausdruck. BAT hat hier eine neue LED-Anzeige angebracht und damit im Vergleich zum glo Hyper+ eine eindrucksvolle Entwicklung vollzogen.

Die neue LED-Anzeige wird mehr Ansprüchen gerecht. Sie lässt auf einen Blick erkennen, ob der Boost-Modus aktiv ist, wie lange du noch rauchen kannst und wie viel Akkukapazität das Gerät hat. Man merkt, dass BAT auf die Wünsche der Kunden eingegangen ist.

Schiebeverschluss zum Schutz des Heizkanals

Die Verschlusskappe für den Einsatz der neo sticks wurde umgestaltet, sodass nun weder Staub, Feuchtigkeit noch andere Verschmutzungen im Heizkanal verschwinden können. Zudem verhindert die neue Kappe, dass Tabakreste nach dem Dampfen ungewollt herausfallen.

Der Verschluss ist so konstruiert, dass er sanft unter dem Finger gleitet. Viele, die das Öffnen und Schließen schon getestet haben, mögen das Gefühl auf der Haut. Ein verspieltes Element, das es bis dato bei einem Tabakerhitzer noch nicht gab. Bei der Entwicklung standen auf jeden Fall die Verbraucher im Mittelpunkt.

Boost-Taste für eine schnellere Erwärmung

Erstmals in der Geschichte von glo sind die Tasten für die 2 Heizmodi getrennt voneinander. So lässt sich die Boost-Taste schneller bedienen. Einfach kurz auf den Button drücken – fertig. Beim Vorgängermodell musste man die Standard-Taste ungefähr 3 Sekunden lang betätigen. Damit waren die Raucher nicht zufrieden. Der Boost-Modus ist dazu da, um das Gerät mit einer höheren Temperatur aufzuheizen. Das Ergebnis: eine schnellere Geschmacksfreigabe. Du kannst schon nach 15 Sekunden mit dem Rauchen beginnen, für das du 3 Minuten Zeit hast. BAT hat mit der separaten Boost-Taste die Bedürfnisse der Anwender berücksichtigt.

Raffiniertes und elegantes Design

Der glo Hyper X2 gewinnt die Blicke für sich. Er ist 13 Prozent kleiner als der glo Hyper+ und misst nun 43,3 mm (Breite) x 21,4 mm (Tiefe) x 77,5 mm (Höhe). Dadurch passt er perfekt in jede Hand. Für einen spürbar besseren Tragekomfort sorgt auch sein Gewicht: Mit 102 g bringt er 7 Prozent weniger auf die Waage. Geblieben ist das glo-typische Grunddesign. Es kommt aber ein- bis zweifarbig und viel futuristischer daher. Kombiniert werden 2 Materialien: Die zylindrische Heizkanalpartie besteht aus glänzendem Metall. Der etwas größere „Körper“ besitzt eine matte Oberfläche.

Induktionsheiztechnologie und neo sticks sind geblieben

Dieselbe Induktionstechnologie

BAT macht mit der Induktionsheiztechnologie so weiter wie bisher. Der glo Hyper+ war 2020 mit derselben Technologie auf den Markt gekommen. Auch die Heizgeschwindigkeit und die Effizienz der Heiztechnologie sind geblieben. Genau heißt das, dass sich der glo Hyper X2 auf bis zu 270 °C erhitzt und dann im Standard-Modus nach 20 Sekunden für 4 Minuten gedampft werden kann.

Dass sich die neo sticks von allen Seiten gleichmäßig erwärmen, ist ebenfalls ein bewährtes Merkmal der Induktionsheiztechnologie. So entsteht zuverlässig und zügig das nikotinhaltige Aerosol, das du über den Filter glo’n kannst.

Dieselben neo sticks

BAT hat den glo Hyper X2 so konzipiert, dass er mit den bekannten und bewährten neo sticks funktioniert. Der Geschmack und das Tabakgefühl der Sticks haben schon immer überzeugt. Nicht zuletzt sind seit kurzem neo Blue Click und neo Green Click die beherrschenden Themen: 2 Sorten mit Menthol-Kapseln, die die Lebensgeister wecken.

neo sticks bestehen aus echtem Tabak, der Nikotin enthält. Bei den neo Switch Sorten hat BAT zudem 1 – 2 Aromakapseln im Filter platziert. Über Blue Click und Green Click berichten wir hierüber die anderen Aromen der neo sticks erfährst du hier.

GLO‘N MIT DEM GLO HYPER X2

Die Funktionsweise des glo Hyper X2 ist denkbar einfach und schnell erklärt. Erfahre hier, wie du mit dem glo Hyper X2 richtig umgehst.

Schiebeverschluss öffnen

Öffne den Schiebeverschluss des Heizkanals mit dem Daumen.

neo stick einsetzen

Stecke den neo stick bis zur Markierung in den Heizkanal. Achte darauf, dass die Tabakseite nach unten zeigt, nicht die Seite mit dem Filter.

glo Hyper X2 aktivieren

Drücke die Taste für den Standard-Modus lange oder die Taste für den Boost-Modus kurz – je nachdem, welchen Modus du verwenden möchtest.

"Heat-Not-Burn"-Prozess abwarten

Der neo stick erhitzt sich auf bis zu 270 °C. Die Wartezeit beträgt 20 Sekunden im Standard- und 15 Sekunden im Boost-Modus.

Genießen

Jetzt kannst du den genüsslichen Konsum starten und nach Bedarf die Kapsel(n) klicken. Eine glo Session dauert 4 Minuten im Standard-Modus und 3 Minuten im Boost-Modus. Die Anzahl der Züge ist nicht begrenzt.

glo Hyper X2 ist weniger schädlich

Wer den glo Hyper X2 verwendet, setzt sich weniger gesundheitsschädigenden Stoffen aus als der Zigarettenraucher, der sich zudem bemühen muss, lästigen Rauch zu vermeiden. Der vollständige Umstieg auf das neue Gerät stellt also eine bessere Wahl dar, als weiterhin Zigarette zu rauchen. Gerade hat BAT das Ergebnis einer einjährigen Studie vorgelegt. Die neuen Daten untermauern die Bedeutung des glo Hyper X2 als risikoarmes Gerät.

Umweltfreundliche Verpackung

Mit dem glo Hyper X2 hat BAT das Thema Nachhaltigkeit auf eine neue Ebene gehoben. Verwendet werden ausschließlich umwelt- und ressourcenschonende Verpackungsmaterialien. Auf Kunststoff verzichtet das Unternehmen. Die Entlastung von Mensch und Umwelt ist beim Kauf jedes einzelnen glo Hyper X2 für jeden spürbar.

Häufige Fragen zum glo Hyper X2

Mit dem glo Hyper X2 hat BAT wichtige Aspekte des glo Hyper+ deutlich verbessert, einschließlich neuer Funktionen und einem raffinierten Design. Der Tabakerhitzer verfügt über eine verbesserte LED-Anzeige, um den Heizmodus, die Einschaltzeit und den Batteriestatus zu überprüfen, einen verbesserten Schiebeverschluss zum Schutz des Heizkanals und einer separaten Boost-Taste für eine schnellere Erwärmung.
Der glo Hyper X2 funktioniert mit den neo sticks der Vorgängermodelle. Der Tabak erhitzt sich per Induktion innerhalb von 15 – 20 Sekunden. Dann kannst du 3 – 4 Minuten dampfen und nach Bedarf die Kapsel(n) im Filter zerplatzen lassen.
Wenn du den glo Hyper X2 verwendest, hast du im Standard-Modus bis zu 4 Minuten Zeit zum Glo’n. Im Boost-Modus sind es bis zu 3 Minuten. Die Anzahl der Züge ist bei beiden Heizmodi nicht begrenzt. Im Durchschnitt kannst du zwischen 10- und 15-Mal am neo stick ziehen – je nach Heizmodus und Zugstärke.
Du kannst den glo Hyper X2 fast überall benutzen. Denn er produziert, anders als herkömmliche Zigaretten, keine Asche und keinen Zigarettenrauch. Da er 13 % kleiner ist als der glo Hyper+, passt er in jede Jacken- und Hosentasche.
Der vollgeladene Akku des glo Hyper X2 reicht für bis zu 20 Sessions. Danach kann der Akku mit dem beiliegenden USB-Kabel in ca. 3 Stunden geladen werden. Ein Netzteil ist separat erhältlich. Die Ladezeit variiert je nach Ladebedingungen.
Zigarettenraucher, die vollständig auf den glo Hyper X2 umsteigen, sind deutlich weniger Schadstoffen ausgesetzt. Damit verringern sie potenziell ihr Risiko, an Krankheiten zu erkranken, die mit dem Rauchen in Zusammenhang stehen. Gerade hat BAT die Ergebnisse einer einjährigen klinischen Studie vorgelegt. Die Daten belegen die Bedeutung des neuen Tabakerhitzers als risikoreduziertes Gerät.